Tierkommunikation - Blog

Schon als kleines Kind begann ich mit Tieren zu kommunizieren.

Ich erinnere mich an eine wohl nicht ganz ungefährliche Situation. Mein Vater nahm mich mit zum örtlichen Baustoffhandel. Wie es früher oft üblich war, gab es einen Wachhund. Ein Schäferhund in einem Zwinger. Während mein Vater im Geschäft einkaufte, redete ich mit dem Hund und streckte meine Hand durch das Gitter. Er duldete meine Streicheleinheiten und ich denke, dass er die Berührung sogar genoss. Der Baustoffhändler und mein Vater waren jedoch sehr erschrocken. Angeblich ließ sich der Schäferhund von niemandem berühren und galt als sehr bissig.

Ich vertraute meinem Pferd meine Sorgen an und verbrachte viele Stunden mit unseren Hunden in Feld und Flur. Oft saß ich einfach nur so da und lauschte.

Während meiner beruflichen Laufbahn als Industriekauffrau ignorierte ich nach und nach immer mehr mein Talent, mit den Tieren zu sprechen, denn ich hatte keine Zeit mehr. Die Welt drehte sich immer schneller und ich wollte mithalten. Es kam, wie es kommen musste und ich wurde krank.

Das Aufwachen und Einsehen fiel mir sehr schwer. Angst machte sich breit. Doch letztendlich siegte mein Herz über den Verstand. Ich gehe meinen Weg und bin dankbar, dass ich den Menschen und Tieren als Übersetzerin, Dolmetscherin und Mediatorin dienen darf.

Da ich auch sehr gern schreibe, sind schon einige Artikel über Tierkommunikation entstanden. Die Zahl wird bestimmt nach und nach noch weiter steigen.

Tauche ein in eine wunderbare Welt der Wunder und der Liebe.

Ich wünsche Dir viel Spaß und AHA-Erlebnisse beim Lesen und hoffe, dass ich Dein Interesse wecken kann.

Nimm gern Kontakt zu mir auf. Stelle all Deine Fragen. Ich freue mich auf Dich! 

Herzlichst

Marion Lindhof