Endlich Nichtraucher

Rauchen macht Spaß und ich habe jede einzelne Zigarette genossen. Das dachte ich zumindest.

Doch wenn ich ehrlich bin, habe ich oft unbewusst geraucht und verschwand hinter einer Wand aus grauem Dunst. Ich war im Nebel, fast unsichtbar, jedoch für empfindliche Nasen leicht zu identifizieren.

Plötzlich sagte irgendetwas in mir, dass ich frei sein möchte. Ich will frei atmen, gut riechen und mich nicht von kleinen Glimmstängeln gängeln lassen.

Da mir bewusst war, dass ein Rauchstopp nicht ganz einfach sein wird, entschied ich mich für eine Hilfestellung durch Hypnose. Der große Tag rückte schnell näher. Ich zweifelte, dass sich 30 Jahre Gewohnheit nun plötzlich gänzlich auflösen sollten.

Drei Stunden später fuhr ich nach Hause und – oh Wunder – die Lust auf Zigaretten war tatsächlich Vergangenheit. Ich konnte es kaum glauben. Seitdem ist viel passiert – tolle Erfahrungen, die ich wirklich nicht für möglich gehalten hatte.

Ich fühle mich endlich frei und genieße die frische Luft. Mein Husten ist verschwunden und ich bekomme beim Anblick von Bergen und Anstiegen keine Schnappatmung mehr. Treppen steigen? Schon nach kurzer Zeit kein Problem mehr. Ich treibe wesentlich mehr Sport und meine Energie nimmt täglich zu. Entgegen allen Befürchtungen habe ich sogar ab- statt zugenommen.

Eine körperliche Abhängigkeit scheint es nicht zu geben, denn Entzugserscheinungen blieben aus. Einzig und allein liebgewonnene Gewohnheiten und Rituale gilt es zu ändern. Dazu gehören für mich vor allem die Zigaretten in Arbeitspausen und zum Kaffee. Der Kaffee schmeckt auch ohne Zigarette und sogar noch viel besser. Pausen brauche ich nun kaum noch und spare dadurch eine Menge Zeit.

Meinem Geldbeutel bekommt das Nichtrauchen übrigens hervorragend. Ich denke, dass zum Ende des Jahres bestimmt ein 2-wöchiger Urlaub drin ist.

frische klare Luft

Doch nun zur Hypnose:

Eddi war sehr einfühlsam. Er führte mit mir ein ausführliches Vorgespräch und erklärte mir alles ganz genau. Die Hypnose selbst dauerte über eine Stunde. Ich war die ganze Zeit hellwach und trotzdem verging die Zeit wie im Flug. Um wirklich Nichtraucher zu werden, gehört unbedingt der eigene Wille dazu. Der Hypnotiseur ist nicht in der Lage, etwas gegen den persönlichen Willen auszurichten.

Während der Hypnose ging Eddi mit mir 2 unterschiedliche Wege. Der eine war gruselig, schwarz, verbrannt, stinkend und im Rauchnebel. Der andere Weg ging zunächst leicht bergauf und war etwas anstrengend. Doch die Mühe lohnte sich, denn oben auf dem Berg warteten frische, klare Luft, bunte Blumen, Schmetterlinge, Sonne und eine wunderbare Natur. Eine sehr schöne Assoziation, die hängen geblieben ist. Eddi erzählte noch viel mehr – alles für mein Unterbewusstsein. Es klappte und ich freue mich sehr, dass ich heute sagen kann:

Ich bin Nichtraucher!

Herzliche Grüße

Marion Lindhof