Die Wirksamkeit hinterfragt

Etwas kann als wirksam bezeichnet werden, wenn es funktioniert, also wenn es die gewünschte Lösung bringt. Wirksamkeiten können in ganz verschiedenen Bereichen erzielt werden.

Wenn das Unkrautvernichtungsmittel den Löwenzahn auf dem englischen Rasen vernichtet, dann ist es wirksam. Fängt der Fliegenfänger die gewünschte Anzahl Ungeziefer, ist er wirksam. Bei der Fliegenklatsche sieht das schon ganz anders aus. Hier ist es vom Erfolg des jeweiligen Benutzers abhängig, wie wirksam die lästigen Kleintiere ausgemerzt werden. Lässt sich mein Ofen auf die richtige Temperatur einstellen und backt den Braten schön knusprig, dann ist die Wirksamkeit gelungen. Wird der Hunger mit Nahrungsmitteln gestillt und der Durst mit Flüssigkeiten, dann war alles richtig und wirksam. Wir fühlen uns wohl. Verschreibt der Arzt das richtige Medikament, liegt die Wirksamkeit in der Heilung, oder auch nicht. Erzielt die Werbung ein messbares Umsatzplus, war auch diese wirksam und genau richtig. Die potentielle Käufergruppe fühlte sich angesprochen. Halte ich Moralpredigten und meine Zuhörer sind geneigt, meinen Theorien zu folgen, war ich wirksam und erfolgreich in dem, was ich predigte. 

Lässt sich die Wirksamkeit in allen Bereichen tatsächlich messen? 

Na klar, die Wirksamkeit von Produkten lässt sich ganz klar nachweisen und ebenso die Wirksamkeit von Produkten im Vergleich - also welches Produkt das Wirksamste ist. Wenn ich weiter darüber nachdenke, ist diese Aussage jedoch nicht allgemeingültig und von verschiedenen Parabeln abhängig. 

Nahrungsmittel stillen im Allgemeinen den Hunger. Auch hier lässt sich ein Vergleich anstellen, welche Lebensmittel schneller und nachhaltiger satt machen.

Nutzen 

Wenn ich für eine Rede oder eine Klausur genug übe, ist es wahrscheinlich, dass ich gute Ergebnisse erziele. Das muss aber nicht sein und gilt auch nicht für jeden. Manchen ist es in die Wiege gelegt, wofür andere sich stundenlang den Kopf zermartern. Würde ich für eine Rede stundenlang vor dem Spiegel stehen und üben, wäre ich hinterher so verrückt und nervös, dass gar nichts mehr klappt. Die Wirksamkeit ist hier also bei jedem anders und es gibt keine allgemeingültige Aussage. 

Bestimmte Therapiemethoden, besonders alternative Heilmethoden, zielen darauf ab, zuerst den Geist und damit den Körper zu heilen. Hier ist die Wirksamkeit schwer messbar, obwohl, wer heilt hat Recht. Aber die Wirksamkeit ist hier nicht allgemeingültig. Was bei dem einen hilft, muss bei dem anderen noch lange nicht wirksam sein. 

Hat die Wirksamkeit und wie wir sie einschätzen vielleicht allgemein etwas mit dem Nutzen zu tun, den wir von einer bestimmten Sache haben oder von dem Nutzen, den wir erwarten?

Es gibt keinen Nutzen ohne Wirksamkeit und den wiederum nicht ohne Wirkung. Aber umgekehrt ist etwas, das wirkt, noch lange nicht wirksam und was wirksam ist, noch lange nicht nützlich. 

Oh je, ich stelle fest, dass ich mich gerade in einem Teufelskreis bewege. Ist eine genaue Definition überhaupt möglich? 

Wirksamkeit

Wie sieht es bei der Verabreichung von Placebos aus? Wirken sie bei jedem Menschen gleich? Reicht also allein der Glaube an die Wirksamkeit schon aus, dass etwas auch tatsächlich wirksam ist? Hier wird es schwer, messbare Ergebnisse zu erzielen. Genauso schwer ist es aber wahrscheinlich auch, für alle Menschen, eine gleiche Wirksamkeit von Medikamenten anzunehmen. Denn wenn wir uns auf die Placebos und den damit verbundenen Glauben berufen, werden Menschen, die stärker an die Arznei glauben, auch eine stärkere Wirksamkeit erzielen. 

Es scheint einfach zu sein, irgendeine Wirkung zu erzeugen, doch ist es sehr schwer, eine tatsächliche Wirksamkeit nachzuweisen. Es wäre überheblich zu glauben, dass der von Natur aus gut ausgestattete, menschliche Organismus nur durch die Einnahme einer bestimmten Pille verbessert werden kann. Die Menschen und auch Tiere verfügen über ein ganzes Arsenal ausgefeilter und fein aufeinander abgestimmter Mittel, mit denen sie Hungerzeiten überstehen, Wunden heilen, Bakterien abwehren und Krebszellen unterdrücken können. 

Ich verbleibe mit hoffentlich wirksamen Gedankenanstößen. Lassen Sie sich nicht ins Bockshorn jagen und überprüfen und hinterfragen, wie wirksam die angepriesenen Waren wirklich sind. Was für den einen Menschen wirksam ist, kann für den anderen "ein Schuss in den Ofen sein".

 

Marion Lindhof