Wenn alle noch schlafen

Ich war schon immer ein Frühaufsteher. Es gab Zeiten, da habe ich es gehasst, wach zu sein, wenn alle anderen noch selig träumen. Dann war mir langweilig und ich wusste nichts mit mir anzufangen. Zuweilen kam sogar eine klitzekleine Wut auf und ich war extra laut. Das war der pure Neid.
Heute ist es anders, zum Glück. Ich genieße die morgendlichen Zeiten, wenn der Rest der Familie noch tief schlummert. Ich mag die Ruhe vor dem Sturm, wenn plötzlich alle wach sind, Frühstückshunger verspüren und wild durcheinanderreden. Jetzt weiß ich diese stille Zeit zu schätzen, denn sie gehört mir allein. Ich kann tun, was ich will.
 
Ich liebe den Duft von frisch aufgebrühten Kaffee am Morgen. Meine erste Tasse genieße ich im Garten, zusammen mit den Hunden. Die Beiden sind ebenfalls Frühchen, schlafen jedoch weiter, sobald das erste Geschäft erledigt ist.
 
Dann setze ich mich vor meinen PC, lasse meinen Gedanken freien Lauf und schreibe auf, was mir gerade in den Sinn kommt. Genau wie jetzt, in diesem Moment.

Morgens bin ich am kreativsten. Mir fallen irre Dinge ein und meine Finger fliegen rasant über die Tastatur.
Es ist die beste Zeit am Tag. Ich liebe die Stille, wenn der Rest der Welt noch schläft.
Mein Fokus liegt einzig und allein bei mir. Durch nichts und niemanden werde ich gestört.
 
Herrlich…kennen Sie das?